top of page
  • Redaktion

Zum Jahresabschluss ein torreicher Heimsieg gegen Bruck/Mur!


(c) TUS Heiligenkreuz

Tus Heiligenkreuz am Waasen kam am Dienstag zu einem 5:3-Erfolg gegen SC Stadtwerke Bruck/Mur. Das Match aus der 13. Runde wurde nach zu viel Nebel abgebrochen und beim zweiten Versuch abgesagt. Dieses Mal fand das Duell statt und die Gastgeber gewannen. 


Schon nach wenigen Augenblicken haben die Brucker Glück, indem Heiligenkreuz Aluminium trifft. Dann führen plötzlich die Brucker. Matthias Pagger markierte vor 250 Zuschauern das 1:0 für SC Bruck/Mur (6.) - Gjergj Shabani liefert die Vorlage. Das 2:0 der Gäste bejubelte Jakob Erlsbacher (19.) - er staubt ab, nachdem Stoiser zunächst hält. Patrick Unterkircher verkürzte für Tus Heiligenkreuz später in der 31. Minute auf 1:2. Durchsetzungsstark zeigte sich der Gastgeber, als Matej Pucko (34.) nach schöner Vorlage von Skoflek und Nikola Vuksanovic (43.) mit einem Schuss schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Heiligenkreuz führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung.


Pucko schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (46.). Mark Riegel war es, der in der 75. Minute das Spielgerät nach einem Konter im Gehäuse von Tus Heiligenkreuz am Waasen unterbrachte. Das 5:3 für Tus Heiligenkreuz stellte Vuksanovic sicher - er trifft gefühlvoll ins Eck. In der 82. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Es sprach beinahe alles dafür, dass er das Match gewinnen würde. Doch am Ende gab Bruck/Mur die komfortable Führung aus den Händen und erlitt eine schmerzende Niederlage.


Bei Heiligenkreuz präsentierte sich die Abwehr angesichts 29 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (38). Die Saison von Tus Heiligenkreuz am Waasen verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Tus Heiligenkreuz nun schon acht Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst sechs Niederlagen setzte. Mit vier Siegen in Folge ist Heiligenkreuz so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.


Fünf Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat SC Stadtwerke Bruck/Mur momentan auf dem Konto.


Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 08.03.2024 empfängt Tus Heiligenkreuz am Waasen dann im nächsten Spiel SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch, während SC Bruck/Mur am gleichen Tag gegen den SC Copacabana Kalsdorf das Heimrecht hat.


Comentários


bottom of page