• David Hirschmann

Wieder wird die ansprechende Heimleistung nicht (ganz) belohnt


22.09.2019


Der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen muss sich im Bezirksduell gegen den SV Lebring mit einem 3:3 zufriedengeben. Und das nach einer vor allem erneut sehr starken ersten Halbzeit ... Damit es nicht nochmal passiert, dass unsere Fans aufgrund einer unaktuellen Homepage den falschen Spielort ansteuern, hat unser zurzeit dezimiertes, zweieinhalbköpfiges Media-Team beschlossen ab sofort wieder regelmäßig aktuelle Berichte und Infos auf diese Seite zu stellen. Neben unserer tollen Mannschaft, sowie unserem ebenso tollen Trainer- und Betreuerteam und unseren Fans am Sportplatz, sorgten hier zahlreiche positive Rückmeldungen von uns bislang unbekannten Gesichtern, die aber anscheinend die Landesliga und insbesondere über unsere Medien den TUS Heiligenkreuz mitverfolgen, für zusätzliche Motivation. Wo wir angesprochen wurden? Beim Aufsteirern in der Grazer Innenstadt und das ausnahmslos positiv. Vielen Dank dafür und über einen Besuch bei uns in der Schlagerfestung würden wir uns sehr freuen!


Während unsere Gelb-Schwarzen auswärts mit zwei Siegen und einem Unentschieden voll in der Spur sind, dazu kommen außerdem auch noch zwei Auswärtssiege im Steirercup, scheint zurzeit die gefühlt jahrzehntelange Heimstärke abhanden gekommen zu sein. In den ersten fünf Heimspielen konnten nämlich nur zwei magere Pünktchen in der Schlagerfestung gehalten werden. Das Bittere dabei: Heiligenkreuz spielt den wohlmöglich schönsten Fußball seit seiner Landesligazugehörigkeit, belohnt sich aber viel zu selten dafür. So auch am Freitag im Bezirksduell gegen Lebring:

Zwar ging der Bezirksrivale bereits in der 7. Minute durch Stefan Greistorfer mit 0:1 in Führung, was nachfolgend aber dazu führte, dass der TUS diese Schieflage prompt zu korrigieren und leicht verspätet selbst voll loszulegen wusste. In Minute 13 stellte Paul Jury auf 1:1 und bevor sich die Lebringer dem variantenreichen Angriffsspiel der Tödtling-Elf entgegenstemmen konnten, sorgten Manuel Leeb (17.) und Johannes Driesner (23.) für einen klaren 3:1-Vorsprung. Bitter: Michael Wallner gelang es in der 26. Minute auf 3:2 zu verkürzen. Mit dem knappen aber dennoch hochverdienten Vorsprung ging es für unsere Gelb-Schwarzen in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war man dann beiderseids bemüht schnellstmöglich gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Wenn es doch mal klappte die gegnerische Abwehr hinter sich zu lassen, waren die Torhüter Manuel Köhler und Florian Wiegele zur Stelle. In Minute 74 zeigte Schiedsrichter Christian Omulec, der gemeinsam mit seinen beiden Assistenten an diesem Abend insgesamt betrachtet keinen guten Eindruck machte, im Strafraum von Köhler auf den Elfmeterpunkt und schickte Lukas Ratschnig nach einem Foulvergehen mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche. Den verhängten Elfmeter verwertete Wallner zum 3:3-Ausgleich. Das war dann auch der Endstand. Leider wieder kein Heimsieg...

Am kommenden Freitag (27. September) geht's nach Ilz und dort soll dann der nächste Dreier folgen. Anpfiff ist um 19 Uhr.

P.S.: Unsere beliebten "Stimmen zum Spiel"-Videos kann unser Media-Team in der laufenden Herbstsaison leider nicht mehr anbieten. Wir arbeiten aber mit Hochdruck daran, dass wir diese bei den Heimspielen im Frühjahr wieder wie gewohnt bringen können.