top of page
  • Redaktion

Der TUS Heiligenkreuz ist und bleibt Landesligist!


(c) Johann Stückler

Durch ein 3:1 holte sich Tus Heiligenkreuz am Waasen zu Hause drei Punkte. Der Gast SV Domaines Kilger Frauental hatte das Nachsehen. Tus Heiligenkreuz erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Mit dieser Niederlage ist die Elf von Neo-Coach Patrick Haring auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.


Bereits vom Start weg übten die Hausherren viel Druck aus und sorgten für enorme Probleme bei den Gästen. 250 Zuschauer sahen, wie Erman Bevab in der 14. Minute das 1:0 für Heiligenkreuz markierte. Nach einem Eckball versenkte er die Kugel im Netz. Auch das 2:0 fiel nach einem Eckball: Nino Köpf war beim Gestochere am gedankenschnellsten und erhöhte den Vorsprung der Heimelf (16.).


Mit der ersten Frauentaler Chance in dieser Begegnung waren die Gäste bereits erfolgreich: Christoph Strommer verkürzte für das Auswärtsteam auf 1:2 (30.). Nach einem Eckball stand er am Sechzehner goldrichtig und zimmerte das Leder ins Gehäuse. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeit war - so sah es zumindestens aus - besorgte Patrick Unterkircher auf Seiten von Tus Heiligenkreuz das 3:1 (40.).


In der zweiten Hälfte trat Frauental zwar etwas mutiger auf, die Heimischen verwalteten das Ergebnis aber sehr geschickt. Am Ende hieß es: Ein Spiel mit zwei Halbzeiten von entgegengesetztem Unterhaltungswert. Während Durchgang eins von einem offenen Schlagabtausch geprägt war, fielen nach Wiederanpfiff keine Treffer mehr.


Wenige Spiele vor dem Saisonende rangiert Heiligenkreuz im unteren Mittelfeld des Tableaus. Zehn Siege, acht Remis und neun Niederlagen hat der Gastgeber momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Partien rief Tus Heiligenkreuz am Waasen konsequent Leistung ab und holte zwölf Punkte.


Gegen Ende der Spielzeit steckt Frauental voll im Abstiegskampf, da wird auch der neue Trainer Patrick Haring keine Wunder vollbringen können. Im Angriff der Gäste herrscht Flaute. Erst 27-mal brachte SV Domaines Kilger Frauental den Ball im gegnerischen Tor unter. Sieben Siege, acht Remis und zwölf Niederlagen hat SV Frauental derzeit auf dem Konto. Frauental wartet schon seit zehn Spielen auf einen Sieg.


Am kommenden Freitag trifft Tus Heiligenkreuz auf ASK Mochart Köflach, SV Domaines Kilger Frauental spielt am selben Tag gegen ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg.


Quelle: ligaportal.at

Comments


bottom of page