• David Hirschmann

Auf mehrere Comebacks folgte ein Comeback!


26.05.2018


Der TUS Teschl Heiligenkreuz gewinnt gegen Bad Radkersburg mit 3:2 in einem Spiel, welches im Zeichen der Comebacks stand.

Über acht Monate nach seinem Kreuzbandriss feierte Jakob Karl sein Startelf-Comeback. Davor hatte er schon vergangene Woche in Gnas für die letzten zehn Minuten ran dürfen. Der 1,82 Meter große Innenverteidiger spielte so, als wäre er nie weg gewesen. Toll – Jakob gab nie auf, hat hart für dieses Comeback gearbeitet. Respekt!

Natürlich wollen wir auch die Comebacks von Sulaiman Mohsenzada und Lukas Ratschnig nicht unerwähnt lassen. Kapitän "Sule" war überhaupt erstmals in diesem Frühjahr von Beginn an mit dabei und "Ratschi" gab nach rund eineinhalb Monaten Zwangspause sein Comeback in der Startelf.

Das nächste Comeback gab Daniel Hofer der bei der 0:3-Niederlage in Gnas gelbgesperrt fehlte. Bitter: "Hofi" verletzte sich und wird in dieser Saison wohl kein Spiel mehr bestreiten können. Ein Comeback sollte es gegen den FC Bad Radkersburg noch geben und was für eines!

Nachdem Matchballspender "Daluis" – Luis Kaschowitz den Ehrenankick durchgeführt hatte, kamen unsere Gelb-Schwarzen zu ihren ersten Chancen. Zuerst verfehlte Paul Jury das Tor aber knapp und kurz darauf fand eine gute Hereingabe keinen Abnehmer. In der 12. Minute gingen dann die Gäste in Führung. Den ersten Schussversuch konnte Manuel Köhler noch stark parieren aber gegen den Nachschuss von Mario Kreso war er leider machtlos. Danach bekamen die rund 200 Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten zu sehen. Das Tor trafen jedoch leider erneut nur die Radkersburger. In Minute 38 war Tobias Mencigar nach einem Eckball zur Stelle und stellte auf 0:2 für die Gäste aus der Südoststeiermark. Das war auch der Pausenstand.

Im zweiten Durchgang kam zunächst wieder Bad Radkersburg zur nächsten guten Chance aber der Corner fand keinen Mitspieler. Nach einer guten Chance verkürzte Sulaiman Mohsenzada mit einem abgefälschten Schuss auf 1:2 (61.). Der Anschlusstreffer schien die Mannschaft von Gerald Tödtling nochmal zu beflügeln und so kam es, dass in der 74. Spielminute der Ausgleich gelang. Per Foulelfmeter stellte Paul Jury auf das inzwischen verdiente 2:2. Nach dem Halbzeitergebnis hätten wir wohl auch mit dem einen Punkt gut leben können aber unsere Jungs wollten noch mehr und in der Nachspielzeit drehte der eingewechselte und in der Trainingswoche wegen Krankheit gefehlte Laurenz Sacher die Partie endgültig und netzte zum 3:2-Sieg ein (90.+)! Was für ein Comeback!

Der TUS Heiligenkreuz ist jetzt daheim seit elf Spielen ungeschlagen, die letzte Niederlage gab es am 11. September 2018 gegen St.Anna/Aigen. Das soll sich auch am Freitag in zwei Wochen beim letzten Heimspiel der Saison gegen den SV Lebring (18:30 Uhr) nicht ändern.

Davor steht noch der Ausflug nach Leoben an. Am Freitag (19 Uhr) trifft unser TUS Heiligenkreuz dort auf den DSV. Dort würden wir uns wohl alle über den ersten Auswärtssieg im Frühjahr freuen. Die Jungs werden auf jeden Fall alles dafür tun!