• David Hirschmann

So ist Fußball...


(c) Johann Stückler

Der TUS Teschl Heiligenkreuz muss sich beim ASK Voitsberg trotz eines, insbesondere in der zweiten Halbzeit, leidenschaftlich und kämpferisch starken Spiels, mit 1:2 (0:2) geschlagen geben.


Nachdem die von Ex-TUS-Coach David Preiß trainierten Hausherren vor rund 500 Zuschauern in der 13. Minute durch einen eigentlich glasklaren Abseitstreffer von Luka Caculovic in Führung gegangen waren, verloren unsere Gelb-Schwarzen nach einem eigentlich recht guten Start ziemlich den Faden und die Bindung zum Spiel. Voitsberg kam zu zahlreichen Chancen. Aus einer resultierte in Minute 28 das 2:0 für den Aufstiegsfavoriten. Torschütze war Alexander Rother, seines Zeichens Lehrer in der Mittelschule von Heiligenkreuz am Waasen. Die langjährige Direktorin Sigrid Hansmann wusste auf der Tribüne unter den zahlreichen aus Heiligenkreuz mitgereisten Fans nicht so recht ob sie sich über den Treffer mit den Voitsbergern freuen oder doch eher mit den Heiligenkreuzern mitleiden sollte. Das war dann auch der Pausenstand.


In der Kabine dürften unsere Burschen vom Trainerteam, angeführt von Jerko Grubisic, wachgerüttelt worden sein, denn was im zweiten Durchgang folgte, war ein völlig verändertes Gesicht des TUS Heiligenkreuz. Plötzlich spielten sie sich auch selbst gute Torchancen raus, einzig der Erfolg gegen Ex-TUS-Goalie Florian Schögl wollte sich noch nicht so einstellen. Erst in der 73. Minute fiel der längst fällige Treffer zum 2:1. Torschütze war Patrick Unterkircher. Spätestens nun wurden die Voitsberger zunehmend nervöser, sowohl am Platz als auch auf den Zuschauerrängen. Unsere Gelb-Schwarzen warfen nochmal alles nach Vorne und riskierten aber der Ausgleich wollte leider einfach nicht gelingen.


Nach Abpfiff gab es zahlreiche Komplimente für die Leistung unserer Jungs, auch von Seiten der Voitsberger. Leider können wir uns davon nichts kaufen, außer, dass die Leistung zeigt, dass wir sicher wieder sehr bald punkten können werden.


Die Schiedsrichterleistung muss diesmal beidseits kritisiert werden. Fehler sind menschlich aber dann sollte man zumindest bereit sein sie einzusehen und dazu in der Lage sein sachlich und auf Augenhöhe darüber zu sprechen.


Kommenden Freitag empfangen wir den SC Fürstenfeld am Sportplatz Heiligenkreuz. Anpfiff ist dann wieder um 19:00 Uhr.