• David Hirschmann

PACKENDES ABER TORLOSES DERBYREMIS ZUM LANDESLIGACOMEBACK


30.08.2020


Zum Start in die langersehnte neue Landesligasaison trennt sich der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen im Derby gegen den SV Wildon torlos mit 0:0.

Fast zehn Monate nach dem letzten Landesligaspiel, durfte die Heiligenkreuzer Schlagerfestung endlich ihr Meisterschaftscomeback feiern! Rund 300 Zuschauer pilgerten zum Sportplatz Heiligenkreuz, um endlich wieder ihren Gelb-Schwarzen die Daumen drücken zu können. Als hätten die Lust nach Fußball, die Freude auf das Wiedersehen mit der Heiligenkreuzer Fußballfamilie - samt allem was dazugehört - und der Sonntagstermin nicht schon für genug Festtagsstimmung gesorgt, kam noch dazu, dass der TUS Heiligenkreuz gegen niemand Geringeren als den SV Wildon in die Saison 2020/21 startete. Also: Derbytime in der Schlagerfestung!

Nach der langen Pause hatten sich unsere Gelb-Schwarzen viel vorgenommen und wollten unbedingt als Derbysieger in die neue Spielzeit starten! Zu Beginn der Partie versuchte die Mannschaft von Cheftrainer Jerko Grubisic und Co-Trainer Horst Pfeifer bevorzugt über Konter und hohe Flanken zum Abschluss zu kommen, während Wildon das spielerische Kommando übernehmen wollte. Es dauerte neun Minuten, ehe Johannes Driesner nach einem Vorstoß über die Seite für die erste Topchance sorgte, Wildon-Schlussmann Aljaz Music war aber noch rechtzeitig zur Stelle. Die größte Möglichkeit in der ersten Halbzeit hatte allerdings der Bezirksrivale: Patrick Schlatte knallte den Ball an die Latte und sorgte für einen kurzen Schockmoment bei den TUS-Fans (19.). Mitte des ersten Durchgangs öffnete der Himmel seine Schleusen und passend zum Regen, begann auch das Spiel etwas dahin zu plätschern und verlor an Geschwindigkeit. Man hatte das Gefühl, dass beide Mannschaften nach knapp zehn Monaten Ligapause nicht zu viel riskieren wollten. Wenn Heiligenkreuz gefährlich vor das Wildoner Tor kam, dann durch Standards. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Nachdem unser Willi Leber die Zuschauer und Fans auf den Tribünen mit frischen Getränken versorgt hatte bzw. das eine und andere Los für unser Autogewinnspiel am 6. September an die Frau bzw. an den Mann gebracht hatte, ging es mit der zweiten Halbzeit weiter. Bei dieser Gelegenheit, lieber Willi, schön, dass du wieder da bist und Danke für deinen unermüdlichen Einsatz! Außerdem gute Besserung an unseren Rudi Goisek! Lieber Rudi, werde möglichst schnell wieder fit, dass du deinen Gelb-Schwarzen bald wieder im Stadion die Daumen drücken kannst!

Nach dem Wiederanpfiff war der TUS Heiligenkreuz die klar stärkere Mannschaft und kam zu zahlreichen Großchancen, die allerdings leider alle ungenützt blieben. Ein Lichtblick für Wildon war Christoph Wittmann, seine Chance nach einer Stunde ging jedoch am Arbeitsplatz von TUS-Goalie Daniel Stoiser vorbei (61.). Acht Minuten später erkämpfte sich der inzwischen eingewechselte Patrick Unterkircher im Mittelfeld die Kugel und ließ sich die auch nicht mehr wegnehmen. Aus rund 20 Metern Torentfernung fasste er sich ein Herz und knallte den Ball an die Querlatte (68.). Das war die mit Abstand größte Chance für unsere Jungs. Das Derby war nun vor allem für die Heiligenkreuzer Fans attraktiv und auf richtig hohem Niveau. Einzig die Tore fehlten und das sollte trotz der vielen Chancen leider auch so bleiben. Damit endete das Landesligacomeback unseres TUS Heiligenkreuz mit einem 0:0 im Derby gegen Wildon.

Kommende Woche droht uns leider eine coronabedingte Pause. Am Samstag (5. September) wäre der TUS Heiligenkreuz beim SV Frauental angetreten. Der muss aufgrund einiger Coronafälle in der Mannschaft derzeit aber pausieren und das Spiel wurde bereits auf 28. November (14 Uhr) verschoben.