top of page
  • Redaktion

Klare Niederlage in Lafnitz


(c) Johann Stückler

Die Zweitvertretung von Lafnitz zog Heiligenkreuz das Fell über die Ohren: 0:5 lautete das bittere Resultat aus Sicht der Gäste. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Lafnitz II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Das Hinspiel wurde von den beiden Kontrahenten gleichwertig geführt, hatte aber mit Tus Heiligenkreuz am Waasen beim 2:1 einen knappen Sieger gefunden.


Die Führung von SV Lafnitz II stellte Maro Vrdoljak sicher - er trifft nach einer Hereingabe von Stimac.  Der Angreifer traf vor 50 Zuschauern zum 1:0. Mit dem 1:0 im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen, was auch gelingt. Michael Preisinger nutzte die Chance für die Gastgeber und beförderte in der 39. Minute das Leder nach erneuter Vorarbeit von Stimac zum 2:0 ins Netz. Mit der Führung für Lafnitz II ging es in die Halbzeitpause.


Mit dem 3:0 durch Luca Romeo Butkovic, nach einem Sololauf von Burmeister und einer Hereingabe auf die zweite Stange von Butkovic verwandelt er. Bereits in der 46. Minute mit SV Lafnitz II einen sicheren Sieger zu haben. Mit dem 4:0 von Zvonimir Plavcic per Abstauber für Lafnitz II war das Spiel eigentlich schon entschieden (58.). Lafnitz II baute den Vorsprung in der 68. Minute aus - nach schöner Hereingabe von Butkovic hämmert Burmeister den Ball ins kurze Eck. Letztlich feierte SV Lafnitz II gegen Heiligenkreuz nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.


Nachdem Lafnitz II die Hinserie auf Platz elf abgeschlossen hatte, legte man im Verlauf eine Schippe drauf. In der Rückrundentabelle belegt SV Lafnitz II aktuell den ersten Rang. Offensiv konnte Lafnitz II in der Landesliga kaum jemand das Wasser reichen, was die 51 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Elf Siege, sechs Remis und sechs Niederlagen hat SV Lafnitz II derzeit auf dem Konto. Elf Spiele ist es her, dass Lafnitz II zuletzt eine Niederlage kassierte.


Bei Tus Heiligenkreuz am Waasen präsentierte sich die Abwehr angesichts 50 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (46). Mit zehn Siegen weist die Bilanz von Tus Heiligenkreuz genauso viele Erfolge wie Niederlagen auf. Folgerichtig findet man sich im Tabellenmittelfeld wieder.


SV Lafnitz II setzte sich mit diesem Sieg von Heiligenkreuz ab und nimmt nun mit 39 Punkten den dritten Rang ein, während Tus Heiligenkreuz am Waasen weiterhin 33 Zähler auf dem Konto hat und den neunten Tabellenplatz einnimmt.


Am kommenden Donnerstag trifft Lafnitz II auf SC Stadtwerke Bruck/Mur, Tus Heiligenkreuz spielt am selben Tag gegen Hofmann Personal Ilzer SV.


Comments


bottom of page