• David Hirschmann

Keine Absage, leider aber eine Derbyniederlage


28.03.2018


Der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen muss sich in seinem Auftaktspiel der Landesliga-Frühjahrssaison gegen Lebring mit 0:3 geschlagen geben. Daniel Krempl (39.), Herbert Rauter (62.) und Michael Wallner (85.) waren die Torschützen für den Bezirksrivalen. Und ja es stimmt wirklich, dass dieser Matchbericht kein vorgezogener Aprilscherz ist. Es konnte tatsächlich gespielt werden, keine Absage, keine Verschiebung.

Für Coach Gerald Tödtling, seinen Co-Trainer Horst Pfeifer und Tormanntrainer Roland Harmuß war das Bezirksderby beim SV Lebring die gemeinsame Pflichtspielpremiere auf der Heiligenkreuzer Betreuerbank. Ebenso der erste Ligaauftritt im gelb-schwarzen Dress war es für unsere Winterneuzugänge Marco Heibl und Lukas Starchl. Beide standen gleich mal in der Startelf. Zur Feier des Tages liefen die Gäste aus dem Stiefingtal erstmals mit ihren neuen Auswärtstrikots auf, endlich spielt der TUS Heiligenkreuz also auch in der Fremde in den eigenen Vereinsfarben.

Während die Heiligenkreuzer auf drei Wochen Training zurückblicken konnten/mussten, waren die Lebringer in diesem Frühjahr bereits zwei Mal im Einsatz. In Pöllau gab es eine 0:2-Niederlage, in Fürstenfeld einen 3:2-Auswärtssieg. Unser TUS Heiligenkreuz konnte zum Derby beinahe in Bestbesetzung antreten, einzig Daniel Hofer nahm nach Krankheit zunächst sicherheitshalber Platz auf der Ersatzbank. Wie groß der Fußballhunger nach der viel zu langen Winterpause auch bei den Fans wieder ist, konnte man am zahlreich mit nach Lebring gekommenen Heiligenkreuzer Anhang sehen. Sozusagen entsprechend dem Fangesang: "Hurra, hurra, das ganze Dorf ist da!" – Und das an einem Dienstag, vielen Dank für die großartige Unterstützung!

Bei Regen, leichtem Gewitter und etwas Schneefall (wieder kein Scherz!) pfiff Schiedsrichter Christian Birnstingl das Leibnitzer Bezirksderby pünktlich um 18:30 Uhr an und die in ihren grün-weiß gekleideten Hausherren fanden gleich zwei erste gute Chancen vor. Die Mannschaft von Gerald Tödtling brauchte etwas mehr Zeit um in die Partie zu finden, kam dann aber ebenso zu guten Möglichkeiten. Als unsere Gelb-Schwarzen längst das Kommando auf dem Platz übernommen hatten, bis dahin jedoch leider zu wenig Zählbares aus den zahlreichen Torchancen gemacht hatten, schlug das Heimteam eiskalt zu. Die Lebringer verwerteten ihre erste Ecke im Spiel ins Tor. Daniel Krempl stand richtig, stieg hoch und wuchtete den Ball per Kopf ins Netz (39.). Angetrieben von der Führung drückte Lebring nun nochmal aufs Gas und wollte nachlegen, TUS-Schlussmann Adnan Adilovic war aber mit zwei Paraden zur Stelle und so brachten die Heiligenkreuzer den knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederanstoß vergab Johannes Driesner die Gelegenheit zum Ausgleich. Das Derby wurde in weiterer Folge etwas hektischer und dem Gassmann-Team gelang es die Führung leider auszubauen. Wieder nach einer Ecke erhöhte Herbert Rauter auf 2:0. Ab einer halben Stunde vor Schluss durfte dann auch Daniel Hofer mitwirken, er kam für Driesner ins Spiel. In der 84. Minute war die Partie dann aber endgültig entschieden, der Lebringer Toptorschütze Michael Wallner traf zum 3:0-Endstand.

Kopf hoch Burschen, am Samstag geht’s nach Kapfenberg!