• David Hirschmann

Fürstenfeld so: "Hat a rotes Röckerl an, steht da ganz verlorn"


(c) Johann Stückler

Nach einem Remis und einer Niederlage gewinnt der TUS Teschl Heiligenkreuz das dritte Spiel in den englischen Wochen mit vier Partien in zwölf Tagen mit 3:1 gegen den SC Fürstenfeld. Nach einem frühen Rückstand stellte Capitano Sule Mohsenzada per Foulelfmeter auf 1:1. Nach der Pause schossen Leon Leustek und Patrick Unterkircher unsere Gelb-Schwarzen mit ihren Treffern zum Heimsieg.


Strahlender Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und rund 300 Zuschauer in der Heiligenkreuzer Schlagerfestung: Alles war angerichtet für das Duell des TUS Heiligenkreuz gegen den SC Fürstenfeld. Patrick Unterkircher kehrte rechtzeitig zum Spiel gegen seinen Ex-Klub in den Kader zurück. Auch wieder dabei sein konnte Namensvetter Patrick Wiesenhofer. Dafür fehlte neben Mitja Mauko der zweite von insgesamt drei ehemaligen Fürstenfelder in unseren Reihen. Lukas Ratschnig konnte nämlich angeschlagen nur von der Tribüne aus zuschauen. Ebenso dort zu finden waren mit Dominik Dexer und Sebastian Mann übrigens zwei ehemalige Gelb-Schwarze. Auch mit dabei: Unsere treuen Turbojünger, angeführt wie immer von Maxi Ortner. Weiters durften wir mit Professor Skoff und Schuchi eine kleine aber treue Delegation der Grazer Nordkurve begrüßen. Ebenso herzlich willkommen in der Schlagerfestung an die Empersdorfer Stars Georgi und Lord Nagl und wie immer natürlich an unsere Edelfans bzw. Damen an der Seite unserer Jungs, stellvertretend für alle an Anna, Laura und Nina. Jetzt aber Schluss mit den Grußworten und ab zum Match!


Zwölf Minuten waren gespielt als unser sonst so unfassbar starker Rückhalt Daniel Stoiser patzte und Domagoj Beslic den Ball nur noch locker zum 0:1 für die Gäste in den Kasten einschieben brauchte. Was ich an dieser Stelle aber betonen möchte: Im weiteren Verlauf der Partie zeigte Stoisi dann aber wieder weshalb er der beste Torhüter der Landesliga ist! Außerdem ist der Rückstand im Nachhinein unwichtig, denn nur ein paar Momente später zeigte Schiedsrichter Rene Feldbaumer auf der anderen Seite des Platzes völlig zurecht auf den Punkt und Sule Mohsenzada netzte eiskalt zum 1:1 ein (15.). Das war dann auch der Halbzeitstand.


Im zweiten Durchgang drehten unsere Jungs dann richtig auf und sorgten für das eine und andere Raunen auf der Tribüne. In der 65. Minute traf Leon Leustek nach Ecke per Kopf zum 2:1. Für den schönen Schlusspunkt gegen seine Ex sorgte Uki, der im Verlauf der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde und wenige Minuten vor dem Schlusspfiff das 3:1 erzielte (87.). Das war dann auch der Endstand.


Einziger kleiner Wehmutstropfen: Erman Bevab kassierte kurz vor Schluss aufgrund einer angeblich verhinderten Torchance der Fürstenfelder glatt die rote Karte und wird somit am kommenden Mittwoch beim Derby in Wildon fehlen. Elf Siege, sieben Remis und neun Niederlagen: Tabellenplatz 5! Weiter so Jungs!!!