• David Hirschmann

Eine starke Leistung, die unbelohnt bleibt


(c) Johann Stückler

Der TUS Teschl Heiligenkreuz muss sich trotz einer starken und beherzten Leistung gegen die Amateure des SV Lafnitz mit 0:2 geschlagen geben. Damit ist auch die Heimserie an ungeschlagenen Spielen gerissen und Heiligenkreuz muss sich erstmals im Jahr 2022 im eigenen Stadion geschlagen geben.


Nicht unerwähnt bleiben darf, dass mit Patrick Wiesenhofer und Patrick Unterkircher ein weiteres Mal zwei Stammspieler der vergangenen Wochen krankheitsbedingt bzw. angeschlagen bei unseren Heiligenkreuzern fehlten. Positiv: Wiesi kann am Donnerstag nach einer guten Woche endlich wieder ins Training einsteigen und war gegen Lafnitz immerhin wieder als Fan und Zuschauer mit von der Partie.


Die rund 300 Zuschauer bekamen an ihrem Dienstag-Feierabend ein von Beginn an beherzt und leidenschaftlich spielendes Heiligenkreuz zu sehen. Bereits nach sieben Minuten sorgten die an diesem Abend besonders motivierten Ex-Lafnitzer Marco Heibl und Andreas Tatschl für die erste richtig gute Möglichkeit der Stiefingtaler. Heibi legte den Ball im Strafraum auf Tatschl und Lafnitz-Goalie Rudolf Lang konnte nur mit viel Mühe abwehren. Praktisch aus dem Nichts gingen die Gäste aus der Oststeiermark nach zehn Minuten mit 0:1 in Führung. Edin Mujkanovic war der Torschütze - schon wieder aus einem Eigenfehler unserer Abwehr. Und auch schon wieder ließen sich unsere Gelb-Schwarzen vom Gegentreffer nicht beirren, sondern drängten in weiterer Folge auf den Ausgleich. Nur leider konnten die Chancen nicht in Zählbares umgewandelt werden und so ging es mit dem knappen 0:1-Rückstand in die Pause.


Nach dem Seitenwechsel machte Heiligenkreuz dort weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte: Mit Bemühen und Versuchen den Ausgleichstreffer zu erzielen. Wenn die Gäste aus Lafnitz vor dem Tor von Daniel Stoiser zu gefährlichen Chancen kamen, klärte entweder dieser per Glanzparaden oder sonst scheiterten die heute in schwarz-gelb spielenden Blau-Gelben schon davor an der Heiligenkreuzer Defensive. Je später es wurde, umso mehr drängte der TUS Heiligenkreuz darauf wieder ins Match zurückzukommen und so entstanden auch offene Räume für die Gäste. In der Schlussminute nutzte Nico Reisenhofer so eine und netzte zum 0:2-Endstand ein.


Für unsere Gelb-Schwarzen gab es nach Spielende dennoch völlig zurecht und verdient Komplimente und Applaus. Es war schon wieder eine starke, beherzte und kämpferische Leistung, die Stoisi, Chris, Leebi, Heibi, Tatschi und Co ablieferten.


Das Positive an der Niederlage: Die englischen Wochen gehen munter weiter. Bereits am kommenden Freitag gastiert der SC Fürstenfeld in der Schlagerfestung. Anpfiff ist dann wieder um 19:00 Uhr!