• David Hirschmann

Die "Jungfalken" legten zwei Eier mehr (zu viel) ins (Oster)nest


08.04.2018


Zwar gelang es dem TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen am Karsamstag den Kapfenberger Amateuren ein Ei ins (Oster)nest zu legen, leider bekamen unsere Gelb-Schwarzen daraufhin jedoch gleich zwei Stück zurück und mussten die Heimreise somit mit einer 1:2-Niederlage antreten.

Am Fuße der Burg Oberkapfenberg, im Schatten der majestätisch in die Höhe ragenden Flutlichtmasten des Bundesliga-erprobten Franz-Fekete-Stadions war der TUS Heiligenkreuz am Karsamstag zu Gast. Jedoch eben nicht in der geschichtsträchtigen Heimstätte des KSV 1919, sondern daneben, am Kunstrasenplatz. Und da auf dem nicht Gartler, Sencar, Rangel und Co aus der SkyGo Ersten Liga, sondern die von Karl Heinz Kubesch betreuten KSV Amateure die Gegner waren, erinnerte das Flair in punkto Zuschauerinteresse etwas an die erst vor kurzer Zeit zu Ende gegangene Wintervorbereitung. Zumindest wettermäßig war dann aber doch zu merken, dass der Frühling und mit ihm die Landesligarückrunde begonnen hatte. Trotz des Osterwochenendes und der gut einstündigen Anreise hatte es sich zu unserer Freude auch so mancher Heiligenkreuz-Fan nicht entgehen lassen mit in die Hochsteiermark zu kommen. Während die einen von der guten Osterjause, die sie schon vor der Fahrt nach Kapfenberg zu sich genommen hatten erzählen, betonten Andere wiederum, wie sehr sie sich schon auf das gesegnete Festessen nach dem Fußballspiel freuen würden.

Jetzt aber zur Partie, die für unsere Gelb-Schwarzen ja leider kein gutes Ende nehmen sollte. Erstmals nach seiner ewig langen Verletzungspause wieder in den Kader geschafft hatte es Pascal Pieber, der auf der Ersatzbank startete. Krankheitsbedingt nicht mit dabei war Jakob Karl und nach seiner fünften gelben Karte zum Zuschauen verdammt war Lukas Ratschnig. Rein tabellarisch betrachtet konnte die Mannschaft von Coach Gerald Tödtling ja entspannt an die Sache herangehen, dennoch wollten die Heiligenkreuzer nach dem enttäuschenden 2:2 daheim im Herbst und der 0:2-Niederlage zum Frühjahrsstart in Lebring unbedingt den ersten Dreier im Jahr 2018 einfahren. Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen. Obwohl die "Jungfalken" mehr unter Druck standen, gelang es den Gastgebern sich erfolgreich gegen die Heiligenkreuzer Angriffsbemühungen entgegen zu stemmen. Beide Abwehrreihen traten sehr organisiert auf und so ging es torlos in die Pause. Die besseren Chancen hatte bislang der TUS vorgefunden, wie schon in Lebring wollte das Runde jedoch nicht ins Eckige.

Nach Wiederanpfiff klappte es dann besser, zumindest zunächst einmal. In Folge einer Ecke brachte Gerhard Steinegger unsere Gelb-Schwarzen in Minute 53 in Führung. Nur drei Minuten später gelang Matija Horvat aber der Ausgleich (56.). Als wäre das nicht schon bitter genug gewesen, gelang es den KSV Amateuren in der 63. Minute durch Levan Eloshvili dann sogar mit 2:1 in Führung zu gehen. Jetzt war Feuer am Dach und die Stiefingtaler versuchten nochmal alle Kräfte zu mobilisieren, um das Ruder doch noch herumzureißen. Leider scheiterte Heiligenkreuz aber vor allem am eigenen Unvermögen die vielen Torchancen in Zählbares umzumünzen. So ging leider auch ziemlich unter, dass Pascal Pieber sein langersehntes Landesliga-Comeback geben durfte, er kam in Minute 87 anstelle von Daniel Hofer ins Spiel. Lukas Starchl hatte vier Minuten zuvor seine zweite gelbe Karte gesehen und musste vorzeitig unter die Dusche. Am Ende blieb es beim 1:2 und so durften sich die jungen Böhlerstädter in ihrem 18. Saisonspiel über den dritten vollen Erfolg und zugleich über drei ganz wichtige Zähler im Abstiegskampf freuen.

Das passende Statement zur zweiten Niederlage im zweiten Spiel für den TUS Heiligenkreuz gab unser Sportlicher Leiter, Herbert Riesel, den Kollegen von "Ligaportal": "Der Frühjahrsstart ist mit der zweiten Leermeldung soweit in die Hose gegangen. Aber trotzdem gilt es dabei unser Saisonziel, das mit dem Erreichen der vorderen Tabellenhälfte definiert ist, nicht aus den Augen zu verlieren."

P.S.: Schon am Dienstag geht es weiter. Dann treffen unsere Gelb-Schwarzen im Nachtragsspiel der 16. Runde, erneut auswärts, auf den USV Mettersdorf. Leichter wird es also nicht. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr. Wir sehen uns!