• David Hirschmann

Der TUS Heiligenkreuz eröffnet das neue Gnaser Stadion


(c) TUS Heiligenkreuz

Im Nachtragsspiel der 17. Runde der Landesliga eröffnete der TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen das neue Gnaser Stadion mit einem 0:2-Auswärtssieg.


Mit viel Spannung erwarteten die rund 600 Zuschauer die Meisterschaftspremiere im neuen Stadion in Gnas. Kaum ein Spiel eignete sich dafür besser als das Prestigeduell zwischen Gnas und unserem TUS Heiligenkreuz. Vor knapp eineinhalb Wochen fiel die Eröffnungsparty aufgrund einiger positiver Covid-Testungen bei unseren Gelb-Schwarzen noch aus, am Dienstagabend wurde sie nun nachgeholt. Unser Capitano Sulaiman Mohsenzada kassierte beim 2:1-Heimsieg gegen Gamlitz von der Ersatzbank aus seine fünfte gelbe Karte und war gesperrt, ansonsten konnten Cheftrainer Jerko Grubisic und Co-Trainer Günter Gross erstmals auf den gesamten Kader zurückgreifen, nahmen bei der Aufstellung aber selbstverständlich noch Rücksicht auf die erst kurz zurückliegenden Covid-Fälle. Eins vorweg: Herzlichen Glückwunsch an den SV Gnas zum mit Abstand modernsten und schönsten Stadion des gesamten steirischen Amateurfußballs. In Gnas sieht man wie schnell und zugleich rundum perfekt sich zeitgemäße Stadionprojekte in einer Marktgemeinde umsetzen lassen können.


Der TUS Heiligenkreuz überließ den Hausherren anfangs den Spielaufbau und versuchte selbst eher durch Konter zu Möglichkeiten zu kommen. Gnas hatte in der ersten Halbzeit insgesamt mehr Torchancen, konnte diese zum Glück aber noch nicht verwerten. Tobias Kolli (2.), Daniel Zimmermann (10.) und Jan Wolf (14.) scheiterten entweder an der gelb-schwarzen Abwehr oder an TUS-Goalie Daniel Stoiser.


Unseren Gelb-Schwarzen aus dem Stiefingtal schien in der Pause nochmal richtig bewusst zu werden, was hier eigentlich möglich war und starteten hochmotiviert und mit deutlich mehr Spielanteilen in die zweite Halbzeit. In der 55. Minute traf Patrick Wiesenhofer nach einem weiten Abschlag von Stoiser und Assist von Patrick Unterkircher zum inzwischen verdienten 0:1 für Heiligenkreuz. Unser Wiesi ist somit für immer und ewig der erste Pflichtspieltorschütze im neuen Gnaser Stadion. Herzlichen Glückwunsch, lieber Wiesi, auch wenn ich stark bezweifle, dass die Gnaser dafür eine Statue von dir vor dem Stadion aufstellen werden. Aufgrund der hohen Rivalität und der Prestige dieses Duells zwischen unserem TUS Heiligenkreuz und dem SV Gnas ist dieser Treffer aber definitiv ein ganz Besonderer! Sowohl Gnas-Coach Marko Kovacevic, als auch Jerko Grubisic wechselten im zweiten Durchgang mehrmals und versuchten so neue Impulse zu setzen. Wieder einmal lobenswert ist auch unsere Heiligenkreuzer Abwehr, die den Schwarz-Weißen in der zweiten Halbzeit kaum noch Durchgang gewährte. Auf Seiten von Heiligenkreuz kam Matic Crnic zu seinem Pflichtspieldebüt im Heiligenkreuz-Trikot und zeigte gleich mal sein Können. In der Nachspielzeit krönte er seinen Auftritt mit dem 0:2-Endstand für unseren TUS Heiligenkreuz. Diesmal war Manuel Hödl der Assistgeber. Lobenswert hervorheben muss ich übrigens auch unseren Andi Tatschl der mir im letzten Bericht leider zu Unrecht noch untergegangen ist, heute muss ich ihn aber unbedingt erwähnen und gratulieren.


Nachdem unsere Gelb-Schwarzen das neue Gnaser Stadion eröffnet haben, geht es bereits am kommenden Freitag mit dem Gastspiel bei Tabellenführer Voitsberg weiter. Anpfiff in der Sparkassen-Arena ist um 19:00 Uhr. Zahlreiche Unterstützung hätte sich unsere Mannschaft definitiv verdient und ist ihnen dort durchaus eine positive Überraschung zuzutrauen!